In Cairns angekommen erkundigten wir uns gleich wegen Tauchtrips zum Great Barrier Reef. Wir dachten uns, wenn wir schon in Australien sind und den PADI Open-Water-Diver haben, ist tauchen am Greet Barrier Reef ein „must“. Nach dem Vergleichen verschiedener Anbietern, buchten wir eine Zwei-tagestour mit 6 Tauchgängen, inkl. einem Nightdive, weil das grad ein Top Angebot war, eigentlich wollten wir erst nur einen Tag gehen aber für 330 AUD pro Person inkl. 6 Dives, Equipment und Verpflegung, kann man echt nicht meckern.

Von Cairns selbst waren wir ein bisschen enttäuscht, viel zu tun oder zu sehen gibts dort nicht wirklich. Wir gingen in der kostenlosen Lagune schwimmen und besuchten den Botanischen Garten um einen kleinen Walk, welcher wirklich schön war, zu machen.

Am nächsten Morgen, 7.00 Uhr gings ab aufs Boot. Müde und bei regnerischem Wetter liessen wir unseren Campervan wehmütig auf einem Parkplatz stehen. Der Wellengang war massiv, so dass sich viele Übergeben mussten, wir nicht, da wir nun doch schon ziemlich viel auf Booten unterwegs wahren ;).

Der etwas verrückte Captain versorgte uns mit unglaublich gutem Essen, die ganzen zwei Tage über tischte er andauernd wieder etwas spektakuläres auf.

Nach 3h fahrt kamen wir bei Sonnenschein am Riff an. Am ersten Tag machten wir vier Tauchgänge, was wirklich viel, oder sogar zu viel war. Die Tauchgänge waren schön, jedoch vom Riff und den Fischen her nicht überragend, im Vergleich zu anderen Tauchspots auf der Welt. Wir sahen beim zweiten Tauchgang jedoch einen Hai, eine Schildkröte und auch sonst schöne Korallen und viele Rifffische.

Beim Nachttauchgang haben wir nicht viel gesehen, ausser einigen Grossfischen und ein paar leuchtenden Shrimps, es war ziemlich unheimlich im dunkeln zu tauchen, aber jedoch sicherlich eine Erfahrung wert. Am Abend waren wir unglaublich Müde, weshalb wir uns nach einem Dekobier gleich in unsere Koje schlafen legten.

Die Nacht auf dem Boot war leider sehr lange, da wir wirklich schlecht geschlafen haben. Um 7.15 Uhr machten wir vor dem Frühstück den ersten Tauchgang und um 11 Uhr schlussendlich den letzten, welcher auch der spektakulärste war. Der Spot hiess „Canyons“ und so sah es auch aus, enge Schluchten zwischen Rifftürmen, wirklich sehr schön. Beide Tauchgänge waren einiges schöner als die am ersten Tag und zum Schluss haben wir sogar nochmals einen Hai gesichtet!

Nach dem Mittagessen fuhren zurück nach Australien, wie der Captain so schön sagte. Müde aber glücklich zurück zu unserem zuhause, in unseren Campervan!

 

Globetourists
Follow us

Globetourists

Autor bei Globetourists
Wir sind Vale & Tobi und zusammen reisen wir seit dem 4. November 2014 für 13 Monate um die Welt. Immer mit dabei, unsere GoPro Hero 3+ und die Samsung NX3000 mit der wir dich auf dem laufenden halten. Auf Globetourists.ch findest du Inspiration zu Reiszielen & weitere praktische Tipps.
Globetourists
Follow us

One thought on “Cairns & The Great Barrier Reef [Fotos]

  1. Eure Unterwasserbilder sehen unglaublich klar aus. ein traumhafter Ort!
    Für mich zählen der Flug über das Riff und das Schnorcheln dort noch immer zu den schönsten Erlebnissen überhaupt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.