Westkanada ist einfach traumhaft! 2.5 Wochen führte uns der Roadtrip durch B.C. und Alberta, jeder Tag war ein Highlight. Die Natur ist wie in einem Bilderbuch, überall hats saftige Wiesen, Berge, glasklare Seen, plätschernde Flüsse und wenn du Glück hast sichtest du einige Wildtiere und sogar Bären.

Los gehts…

Jasper 18

Wichtiges vorab

  • Unserer Meinung nach ist Camping in Westkanada ein Muss, nur so erlebst du die Natur und die Wildnis hautnah. Wir waren mit einem Mietauto & Zelt (günstig) unterwegs, du kannst aber auch einen Camper mieten wenn du etwas komfortabler reisen möchtest (aber teurer). Campingplätze (ob Privat od. Staatlich) gibts praktisch überall. In den Sommermonaten empfielt es sich, vorallem in den bekanneten Nationalparks zu reservieren!
  • Unbedingt eine 2-Tageswanderung machen, in einem der schönen Nationalparks Westkanadas. Wildnis pur!
  • Kanada ist ein eher teures Reiseland, vor allem die Nationalpark Eintritte sind z.T. happig.
  • Die Visitor Center’s dies praktisch überall gibt sind echt genial und meist ist das Personal sehr freundlich. Wir haben uns dort immer über Wanderungen informiert und wegen Campingplätzen erkundigt.

Die schönsten Spots in B.C. & Alberta

Mount Robson Provincal Park

Der Mount Robson ist der grösste Berg der kanadischen Rocky Mountains und echt imposant. Der Provincal Park ist nur ein Steinwurf vom Jasper NP entfernt.

Ein Stop lohnt sich auf alle Fälle, denn der Berg Lake Trail ist der Hammer. Wir haben „nur“ eine Tageswanderung von 22km gemacht, also nur einen Tail des Trails. Du kannst aber auch eine Mehrtageswanderung bis ans Ende und zurück machen. Die Gegend ist echt toll und der Mount Robson ist traumhaft!

Übernachten kann man unteranderem auf dem Campingplatz beim Visitor Center.

Mount Robson 11

Jasper Nationalpark 

Der Jasper Nationalpark war unser absolutes Highlight in Westkanada. Der Nationalpark ist so vielfältig und bietet unendlich viele verschiedene Wanderpfade (total über 1200km Wanderwege). Einige Pfade waren während unseres Aufenthaltes wegen der vielen Bären geschlossen.

Speziell schön ist die Wanderung oberhalb des Gletschersees am Mount Edith Cavell. Dort sahen wir diverse kleine Tiere, wunderschöne Wildblumen und genossen eine tolle Aussicht auf verschiedene Gletscher und einen Gletschersee.

Den von vielen Fotos berühmten Maligne Lake besuchten wir bewusst erst an einem Abend und assen bei dieser Hammer Kulisse und Sonnenuntergang am fast Menschenleeren See unser Abendbrot. Tagsüber ist der tolle Ort leider von den vielen Touristen zu überlaufen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, aber eben erst abends.

Das Highlight unsereres Aufenthaltes war eine Zweitageswanderung zu dem schönen See „Jacques Lake“. Wir packten unseren Rucksack mit Essen, Zelt und allem drum und dran und dann gings los, „into the wild“. Wir wanderten den ganzen Nachmittag durch Wälder, vorbei an Seen und Felswänden und kamen am Abend wirklich erschöpft am Jacque Lake an. Am nächsten Morgen erwachten wir in unserem Zelt und sahen direkt auf den schönen See. Bei einigen Tassen Kaffee und Porridge starten wir in den sonnigen Tag. Echt lohnenswert und abseits der Touristenpfade!

Die Chance auf Wildlife (Elche, Murmeltiere…) und auch Bären zu sehen, ist im Jasper Nationalpark gut! Im Jasper NP gibts viele Campingspots und andere Unterkünfte, am besten im Visitor Center nachfragen.

lake jacques

Icefields Parkway

Der Icefields Parkway ist eine spektakuläre Autostrecke welche 230 km lang und ein Teilstück des Highway 93 ist. Der Parkway gilt als eine der schönsten Fernstraßen der Welt und führt durch die Berglandschaft der kanadischen Rockys zwischen Banff-Lake Louise und dem Jasper-Nationalpark. Du fährst an vielen Gletschern vorbei wobei sich aussteigen beim Columbia Icefield mit dem Athabasca-Gletscher auf alle Fälle lohnt. Der Fusse des Gletschers ist über einen easy kurzen Trail gut erreichbar.

Icefield7

Banff Nationalpark

Der Banff Nationalpark ist wie der Jasper ein wunderschöner Nationalpark mit vielen Seen und der Chance Wildlife zu sehen.

Wir haben dort auch eine 2 Tageswanderung, zu den „Twin Lakes“, gemacht. Es hat aber auch unendlich viele Tageswanderungen oder kleine Trails die du machen kannst. Der Banff ist schön, jedoch würden wir aufgrund der Touristenanzahl und auch Landschaftlich den Jasper Nationalpark immer bevorzugen!

Unterkünfte wie auch Campingplätze gibts diverse im Banff. Am besten im Visitor Center nachfragen. Am besten hat uns der „Two Jack Lakeside Camprgorund“ gefallen, bloss nicht in den Gigantischen „Tunnel Mountain“ Campgrounds übernachten.

Banff 6

Whistler

Whistler ist ein Ort und das grösste Skigebiet Nordamerikas. Die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver wurden unteranderem auch dort ausgetragen. Im Sommer lädt Whistler eher zum Wandern oder Mountainbiken ein.

Wir machten den „High Note Trail“ mit spektakulärer Aussicht aufs umliegende Bergpanorama und den blau leuchtenden „Cheakamus Lake“. Auf dem Rückweg mit der Gondel haben wir sogar einen kleinen Bären gesehen.

Der ganze Ort ist eine Autofreie Zone, also eine richtige seltenheit in Amerika. Whistler ist ne coole Stadt, überall läuft was und das Volk besteht zu 80% aus hippen Snowboardern und Bikern.

Ein Besuch lohnt sich, egal ob zum Skifahren oder Wandern. Zum übernachten hats diverse Hotels sowie auch Campingspots. 

Whistler 8

Vancouver

Die Stadt hat es uns gleich angetan. Sie ist nicht ganz so gross und lädt zum flanieren und spazieren ein. Es hat einige coole Restaurants, schöne Parks und vieles mehr. Ein Besuch ist bei deiner Westkanada-Reise Pflicht!!

Camping in Vancouver selbst etwas schwierig. Am besten gehst du in ein Hostel/Hotel oder fährst nach deinem Besuch in der Stadt wieder raus. Der „Porteau Cove Provincial Park“, eine gute halbe Stunde von Vancouver, ist ein sehr schöner Camping-Spot direkt am „Howe Sound“.

Vancouver 2

Vancouver Island

Vancouver Island konnten wir aus Zeitgründen leider nicht besuchen. Wir haben aber ausschliesslich gutes davon gehört, denn es muss echt traumhaft sein!! Also umbedingt mit einplanen!

Preisbeispiele Westkanada

1 Nacht auf dem Campingplatz im Jasper NP = 28 CAD

Eintritt Banff Nationalpark pro Tag/Person = 10 CAD

Gondelfahrt Whistler für 1 Personen = 57.50 CAD

Wäsche waschen im Waschsalon inkl. Tumbler = 7 CAD

1 Flasche Wein = 12 CAD

1 MC Donalds Menü = 9 CAD

Wir haben praktisch nur selbst gekocht. Die Lebensmittelpreise in grossen Supermärkten sind ziemlich günstig.

Die kompletten Reisekosten unserer Reise durch die USA-Kanada findest du hier.

Links

Hier noch ein paar Links die dir für deine Planung nützlich sein könnten.

Jasper Nationalpark Infos: Jasper Travel

Alberta: Travel Alberta

British Colombia: Hello BC

Campingspots in Westkanada: Wikicamps

Mietwagen-vergleich: Auto mieten


Was sind deine Hotspots in Westkanada? Schreibe doch einen Kommentar!


Globetourists
Follow us

Globetourists

Autor bei Globetourists
Wir sind Vale & Tobi und zusammen reisen wir seit dem 4. November 2014 für 13 Monate um die Welt. Immer mit dabei, unsere GoPro Hero 3+ und die Samsung NX3000 mit der wir dich auf dem laufenden halten. Auf Globetourists.ch findest du Inspiration zu Reiszielen & weitere praktische Tipps.
Globetourists
Follow us

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.