Medellin ist eine geniale Stadt!

Vor vielen Jahren ( in den 80ern / 90ern) bestimmt noch die gefährlichste der Welt, ist sie heute ein Treffpunkt vieler Reisender in Kolumbien. Das Drogenkartell unter Pablo Escobar hielt die Millionen-Metropole viele Jahre im Griff. Bomben, Raubüberfällen und Entführungen waren an der Tagesordnung. Inzwischen gelten die Kartelle als zerschlagen. Escobar, wurde 1993 von der Polizei erschossen.

Seither hat sich viel getan und Anfang März 2013 war es soweit: Medellín wurde sogar zur „innovativsten Stadt der Welt“ gekürt. Und das zurecht!

Die Strassen Medellins sind geschäftig. Im Center hat es ein Einkaufsviertel welches pulsiert. Überall wird noch irgendwas verkauft, seien es Imitate von Markenklamotten, Früchte oder sonstige Leckereien. In einem anderen Viertel hat es viele schöne, moderne Cafés & Restaurants und kleine hübsche Shops in welchen man sich nach dem Trubel der Stadt etwas entspannen kann. Die Stadt ist gigantisch und man hätte nach Wochen noch nicht alles gesehen! Unterwegs ist man am einfachsten & günstigsten mit der super ausgebauten und gepflegten Metro.

Wir haben die Stadt von Anfang an gemocht und haben uns stets sicher gefühlt! Wir hätten vor unserer Kolumbienreise ehrlich gesagt nicht gedacht, dass wir uns so wohl und sicher fühlen würden, da in vieler Munde Kolumbien als sehr gefährlich betitelt wird.

Wir genossen unteranderem eine geniale „Free City Tour“ mit einem unglaublich tollen lokalen Guide namens Pablo ( ja, echt er hiess Pablo). Er hat uns über 4 Stunden mit Stolz von seiner Stadt erzählt, uns rumgeführt und ehrlich jede Frage beantwortet. Er erzählte uns auch unschöne Dinge der Stadt, schlimme Geschichten, zeigte uns neben schönen Orten auch weniger hübsche Plätze und war durch und durch ehrlich. Nach dieser Tour fanden wir glaub ich die Stadt noch besser als vorher :)! Sehr zu empfehlen!!

Von Medellin aus machten wir einen Tagestrip nach Guatapé. Das kleine Städtchen, dass ca. 2 Busstunden von Medellin entfernt ist punktet mit einem 200m hohen, riiiiesigen Stein namens „Piedra de Peñol“ von welchem aus man eine gigantische Aussicht hat. Diese muss man sich aber erst verdienen und die 740 Treppentritte hochsteigen, und dass bei Hitze :). Die Anstrengung hat sich aber mehr als gelohnt und wir wurden bei tollem Wetter mit einer bombastischen Aussicht belohnt!

Anschliessend gings per TukTuk noch ins Städtchen. Dort stärkten wir uns für 10’000 COP, dass sind ca. 3 CHF mit einem gigantischen, mega leckerem „Paisa- Menü“. Vollgefressen schlenderten wir dann durch die Gassen, vorbei an traumhaft schönen, farbigen Häusern bis es am Abend zurück nach Medellin ging.

Globetourists
Follow us

Globetourists

Autor bei Globetourists
Wir sind Vale & Tobi und zusammen reisen wir seit dem 4. November 2014 für 13 Monate um die Welt. Immer mit dabei, unsere GoPro Hero 3+ und die Samsung NX3000 mit der wir dich auf dem laufenden halten. Auf Globetourists.ch findest du Inspiration zu Reiszielen & weitere praktische Tipps.
Globetourists
Follow us

Letzte Artikel von Globetourists (Alle anzeigen)

One thought on “Medellín & Guatapé [Fotos]

  1. Wow einfach wunderschön. Danke vielmals Ihr zwei Lieben für die interessanten Berichte mit den phantastischen Bildern :)
    Liebe Grüsse aus dem wunderschönen sonnigen Herbstwetterschwyzli
    Zösi & Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.