Einen Monat verbrachten wir in Montañita an der Küste Ecuadors. Nach fast 11 Monaten auf Reisen, stand das erste mal wieder eine Art Verpflichtung auf dem Programm. Morgens aufstehen und zur Schule gehen war angesagt. Genau Spanisch-schule! Das ganze hatten wir schon vor unserer Abreise in der Schweiz über STA Travel gebucht, weil Tobi über 26 ist und dadurch den Studentenrabatt fürs Around the World Ticket bekam.

Einquartiert wurden wir in den Las Cabañas in Montañita, die wirklich chillig sind. Eigener Bungalow mit Bad, Hängematte, Pool, grosser Gemeinschaftsbereich mit Küche und das alles an einer ziemlich „ruhigen“ Lage. Perfekt!

Der Monat in Montañita verging wie im Flug. Unser Alltag lief folgender Massen ab: Am Morgen jeweils 2 Stunden Grammatik und am Nachmittag 2 Stunden Praktisches Lernen. Die Zeit dazwischen verbrachten wir mit chillen, Strand, essen, Spanisch Vokabeln lernen und in den Cabañas chillen. In Montañita ist das Angebot and Speisen im Vergleich zu anderen Orten in Ecuador relativ gross und auch ziemlich International. So gab es zum Frühstück schon mal einen leckeren Crêpe mit Nutella und Erdbeeren oder zum Mittagessen Vegi Wraps anstatt immer Reis, Chicken und Bohnen.

Viele Besucher waren wie wir, Schweizer. Zu Beginn war’s etwas ungewohnt die verschiedenen Schweizer Dialekte zu hören, aber zur Abwechslung des vielen Englisch der letzten Monate, wirklich schön! Wir lernten viele coole Leute kennen.

Montañita ist eine richtige Partystadt, was heisst das man praktisch jeden Abend Party machen könnte. Ja könnte, wir haben’s beim Wochenende belassen denn wir wollten unsere neue Verpflichtung, die Spanisch-schule, pflichtbewusst wahrnehmen. :)

Einmal verliessen wir Montañita für einen Whale-watching Ausflug in Puerto Lopez. Und ein anderes mal besuchten wir Salinas, eine Stadt etwas südlich von Montanita die es sich jedoch nicht zu besuchen lohnt. Beide Ausflüge endeten in einem Desaster, bei der Whale-watching Tour tötete der Captain des Bootes eine Meeresschildkröte und nach dem Ausflug nach Salinas hatte Tobi eine Lebensmittelvergiftung. Deshalb unterliessen wir weitere Ausflüge.

Das Wetter in Montañita war so ziemlich bescheiden und der Himmel oft bedeckt, weshalb wir nach einem Monat Spanisch-schule weisser waren, als zu Beginn. Nicht nur wegen dem Schlechten Wetter waren wir bereit für etwas neues und hatten wieder Energie weiter zu ziehen. Trotzdem verliessen wir Montañita mit einem weinenden Auge, denn wir hatten wirklich eine super Zeit! Gracias por todo, Montañita.

Globetourists
Follow us

Globetourists

Autor bei Globetourists
Wir sind Vale & Tobi und zusammen reisen wir seit dem 4. November 2014 für 13 Monate um die Welt. Immer mit dabei, unsere GoPro Hero 3+ und die Samsung NX3000 mit der wir dich auf dem laufenden halten. Auf Globetourists.ch findest du Inspiration zu Reiszielen & weitere praktische Tipps.
Globetourists
Follow us

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.