In den USA war ein Roadtrip geplant. Von Los Angeles wollten wir die Westküste hoch, über Kanada nach Alaska reisen. Wir kauften ein Auto, welches wir in Alaska dann wieder verkaufen wollten. Jedoch kommt manchmal alles anders als geplant… Unser Auto war eine mega Schrottkiste und wir mussten es nach 2 Wochen mit viel Verlust wieder verkaufen. Mehr zu Autokauf in den USA findest du hier.

In diesem Blog-post findest du die Reisekosten von unserm Nordamerika/Kanada – Roadtrip exkl. Alaska und die Kosten von einigen Tagen Miami (exkl. Flüge). Insgesamt waren wir 67 Tage unterwegs, und von denen wir 5 Tage in Miami relaxten. Die Route findest du unten.

Der Wechselkurs im Sommer 2015 war: 1 CHF = 0.95 USD

In der folgenden Auflistung siehst du wie wir gelebt haben:

Essen & Trinken

Meistens 3 Mahlzeiten am Tag, oft Fastfood, meist selbst gekocht, selten in besseren Restaurants, ab und zu Süssigkeiten wie Eis oder Guetzli, oft Süssgetränke wie Cola etc., ab und zu Bier, gern mal Wein und einen Chai bei Starbucks.

Übernachtungen

Selten in Motels, selten in Hotels, selten AirBnB, selten auf privaten Campingplätzen gecampt, selten im Auto übernachtet, meistens in State Parks gecampt. Einige Tage waren wir mit Tobi’s Familie unterwegs wo wir die Übernachtung nicht bezahlen mussten.

Transport

Den Verlust unseres gekauften Autos rechnen wir hier nicht mit ein. Wir waren ansonsten immer mit einem Mietauto unterwegs, welches wir aber mehrmals gewechselt haben. Auch in Miami haben wir für unseren Aufenthalt ein Mietauto genommen. Die Benzin- und Parkingkosten sind inklusive.

Fähre Hin und Zurück San Juan Island

Ausflüge & Eintritte

The Beautiful America Pass = Pass für alle Nationalparks in den USA

Geführte Tour im Antelope Canyon

Nationalpark Eintritt Banff & Jasper (Kanada)

Gondel-fahrt auf den Mount Whistler (Kanada)

Sonstiges

Campingausrüstung wie z.B. Zelt, Gaskocher, Pfannen, Schlafsack, Matte usw., Gas, Shopping (neue Kleidung, Sonnencreme, Mückenspray, Postkarten, Toilettenartikel, Souvenirs), Wäsche waschen, Coiffeur, Mobile Daten…

Unsere Route durch die USA & Kanada

  1. Unser Roadtrip startete in Las Vegas, von dort aus erkundeten wir San Diego und Las Vegas, sowie die „umliegenden“ Canyons und Nationalparks. Danach fuhren wir die ganze Westküste der USA hoch bis nach San Juan Island. Dort überquerten wir die Grenze nach Kanada, fuhren nach Vancouver, machten einen Loop zum Jasper & Banff Nationalpark und fuhren dann via Whistler zurück nach Vancouver, wo wir dann wieder über die Grenze nach Seattle fuhren.
  2. An der Ostküste verbrachten wir eine Woche in Miami und Fort Lauderdale.

Unsere Ausgaben im Überblick

Die folgenden Kosten beinhalten ausschliesslich die Ausgaben innerhalb der USA & Kanada für 2 Personen, exkl. aller Flüge.

Essen & Trinken         2431.80CHF

Übernachtungen       2710.50CHF

Transport                    3240.70CHF

Ausflüge & Eintritte    271.30 CHF

Sonstiges                    1530.00CHF

Total:                       10’184.30CHF

Im Durchschnitt brauchten wir somit zu zweit pro Tag 152 CHFDas macht pro Person und Tag 76 CHF.

Für Übernachtungen bezahlten wir im Schnitt 39.90 CHF pro Nacht.

Die Verpflegung kostete uns durchschnittlich 36.30 CHF pro Tag.

Kosten USA & Kanada

Fazit

Unserer Meinung nach sind die USA ganz klar kein Ideales Land für Langzeitreisende. Vor allem wenn dein Budget für deine Langzeitreise gering ist, solltest du auf einen Besuch in den USA verzichtet, denn es ist echt Schweineteuer!

Sparpotential

Selbstverständlich wäre an einigen Punkten Sparpotential vorhanden:

Essen

In den USA ist es wirklich so, wie es uns ein Amerikaner mal erzählt hat. Wenn du gesund essen möchtest, sei es selbst gekocht oder im Restaurant ist es mindestens doppelt so teuer als wenn du ungesund isst. Wir haben zwar oftmals einen Burger oder ähnliches in einer Fastfoodkette gegessen aber noch viel mehr selbst gekocht mit viel Gemüse usw.

Sparen könnte man beim Essen auf alle Fälle, jedoch nicht ganz so viel wenn dir eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung wichtig ist. Wir gönnten uns halt auch gerne eine Flasche Wein oder mal ein Bier. Auf Alkohol zu verzichten, schont deine Reisekosten sicherlich. Auch haben wir Getränke (auch Süssgetränke, welche meist aber billiger als Wasser sind) gekauft, da wir das Wasser aus der Leitung welches einen sehr chlorigen Geschmack, hat nicht mögen.

Übernachtungen

39.90 Franken haben wir Durchschnittlich gebraucht und dies obwohl wir meist gecampt haben. Unglaublich!! Der Grund dafür ist dass die Unterkünfte an der Westküste enorm teuer sind. Das übelste Motel in einer Stadt kostet locker mal 100$ pro Nacht, was unseren Schnitt natürlich enorm hochgezogen hat. Campingplätze findest du zwischen 10-35$.

Wir empfehlen Budgetreisenden dringend wenn immer möglich, zu zelten. Camping ist wesentlich billiger und auch wesentlich schöner als die meist abgewohnten, schmuddeligen Motels! In Miami haben wir via AirBnB ein Appartment für 5 Tage gemietet. Dort hätten wir aber auch für 30% weniger eine Unterkunft gefunden, wollten uns aber was gemütliches gönnen.

Transport

Ein Mietauto ist ein muss in den USA. Egal wo du in den USA bist (abgesehen von New York, Chicago oder so) brauchst du ein Mietwagen! Wir haben immer die günstigste Klasse gewählt.

Wenn du beim Transport sparen willst gibts nur die Möglichkeit, die Westküste der USA nicht im Sommer zu bereisen, weil da die Mietwagen-kosten einiges teurer sind.!

Die Benzinpreise sind einiges günstiger als bei uns in der Schweiz aber trotzdem summiert sich das auftanken natürlich. Wenn du eine kleinere Route wählst und somit weniger weit fährst, kannst du auch sparen!

Ausflüge

Kein Sparpotential vorhanden.

Sonstiges

Da wir uns spontan entschieden oft zu campieren, brauchten wir einiges an Ausrüstung, die wir aber auf ein Minimum einkauften. Auch wollten wir ein paar neue Kleidungsstücke kaufen, da vieles durchs viele Waschen und Tragen auf unserer Weltreise, übel aussah. Wenn du eine Ausrüstung mitbringst und nicht „shoppst“  kommst du definitiv günstiger davon!

Wie viel Geld hast du auf deiner USA/Kanada- Reise ausgegeben? Oder hast du Ideen um in den USA Geld zu sparen? Wir freuen uns über Anregungen.


 

Klick hier, wenn du erfahren möchtest, wie hoch unsere Reisekosten in anderen Ländern waren.

Globetourists
Follow us

Globetourists

Autor bei Globetourists
Wir sind Vale & Tobi und zusammen reisen wir seit dem 4. November 2014 für 13 Monate um die Welt. Immer mit dabei, unsere GoPro Hero 3+ und die Samsung NX3000 mit der wir dich auf dem laufenden halten. Auf Globetourists.ch findest du Inspiration zu Reiszielen & weitere praktische Tipps.
Globetourists
Follow us

Letzte Artikel von Globetourists (Alle anzeigen)

One thought on “Reisekosten USA & Kanada

  1. Hi Ihr Lieben
    Es ist jedes Mal sehr interessant und schön Eure Berichte zu lesen. Ja die USA ist in der Tat schweineteuer. Ich habe noch einen kleinen Tipp. Bevor man eine Reise in die USA plant, sollte man prüfen, dass man eine Zeit ausserhalb der USA-Schul- oder USA-College-Ferien wählt. Die können an ganz anderen Daten stattfinden, als es bei uns in der CH der Fall ist. Wenn man diese Zeit erwischt, dann sind die Hotels und Motels mehr als schweineteuer.
    Liebe Grüsse und habt ein tolle und gesunde Zeit zusammen.
    Zösi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.