Über Bohol haben wir vor Beginn unserer Reise viel gutes Gehört. Die berühmten Chocolate Hills, die schönen Tauchspots und die herzigen Tarsier-Äffchen kannten wir von Fotos. Für uns war der Fall klar Bohol, da müssen wir hin. Bohol ist schnell und einfach zu erreichen und vom Tourismus noch nicht total überrannt, trotzdem bietet es eine Gewisse Infrastruktur, welche wir nicht missen möchten.

Unsere Philippinen Reise hat in Bohol begonnen, für uns ein perfekte Beginn der wunderschönen Visayas.


Bohol ist eine 4117km² grosse Insel und befindet sich in der Inselgruppe der Visayas. Auf Bohol leben etwas mehr als eine Million Menschen.

Anreise

Bohol kannst du einerseits per Flugzeug von Manila, Cebu und Camiguin erreichen. Der kleine Flughafen auf Bohol befindet sich in Tagbilaran. Die andere, günstigere Möglichkeit nach Bohol zu kommen, ist über den Seeweg von Cebu her, dort hat es einen internationalen Flughafen. Schnellboote von Cebu fahren mehrmals Täglich von verschiedenen Anbietern nach Bohol-Tagbilaran. Es lohnt sich die Angebote zu vergleichen um deine Reisekosten niedrig zu halten, denn jeder Anbieter hat andere Promo-Deals. Anbieter sind z.B. Supercat Oceanjet, Weesam Express und Starcraft. Bohol kannst du per Fähre auch von diversen anderen Inseln erreichen, bzw. auf andere Inseln weiterreisen wie z.B. Dumanguete oder Siquijor.

Unterkunft & Verpflegung

Am besten wohnt sich’s wohl auf Panglao Island, in Alona Beach. Die kleine Insel Panglao ist mit Bohol fest verbunden und über eine Brücke problemlos erreichbar. Der kleine Ort Alona Beach, verfügt über eine ordentliche Infrastruktur wie Unterkünfte, Geldautomat, ein paar Shops, diverse Restaurants und Tauchbasen. Auch ist Alona Beach ein guter Ausgangspunkt um Bohol zu erkunden und Schnorchel- oder Tauchausflüge zu unternehmen.

Zu empfehlen ist die preiswerte Unterkunft Citadel-Alona. Die kleine Pension ist zwar nicht direkt am Strand aber im Zentrum von Alona Beach gelegen. Sie verfügt über nette Zimmer mit Gemeinschaftsbad und eine tolle Gemeinschaftsküche, welche wir oft und gerne genutzt haben.

Einen konkreten Restaurant-Tipp können wir leider nicht geben, da wir allgemein von der Philippinischen-Küche nicht so begeistert sind und auch auf Bohol kein erwähnenswertes Lokal gefunden haben. Auch deshalb kam uns die Gemeinschaftsküche im Citadel-Alona gelegen!

Unterwegs auf Bohol

Um dich unabhängig auf der Insel fortzubewegen, mietest du am besten einen Roller/Motorbike. Diese sind in den meisten Hotels oder auch in ein paar Shops verfügbar. Da es auf Bohol sehr wenig Verkehr gibt, ist das auch für nicht so geübte Fahrer kein Problem. Die Preise sind stark von deinem Verhandlungsgeschick und Mietdauer abhängig.

Falls du dich lieber chauffieren lassen möchtest, kannst du auch den Dienst eines Tryciclo oder Taxi in Anspruch nehmen. Preise variieren je nach Fahrer, Strecke und Verhandlungsgeschick. Fahrt von Tagbilaran nach Alona Beach kostet ca. 6 CHF.

Die günstigste Variante ist der „Jeepney“ (Bus), einfach am Strassenrand warten und wenn du ihn siehst, die Hand raushalten. Kann schonmal eng werden.

Was tun auf Bohol?

Chocolate Hills

Die Chocolate Hills sind 1268 von Gras überwachsene Kalksteinhügel und so ziemlich die Hauptattraktion von Bohol. Sie färben sich während der Trockenzeit braun, daher der Name Chocolate Hills = Schokoladenhügel.  Die Chocolate Hills sind nur ca. 2h von Alona Beach entfernt und somit problemlos an einem Tagestrip erreichbar. Alleine die atemberaubenden Fahrt über die Insel, vorbei an Reisfeldern und durch den Dschungel, lohnt sich! Am besten fährst du mit dem Motorbike zu den Chocolate Hills, du kannst aber auch einen Tryciclo für den Ausflug anheuern.

Chocolate Hills

Tarsier-Äffchen

Die kleinsten Affen der Welt, darfst du dir nicht entgehen lassen. Sie haben kugelrunde glubsch-Augen und schlafen den ganzen Tag. Am besten siehst du sie im Tarsier-Center, welches auf dem Weg zu dem Chocolate Hills liegt. Der Eintritt kostet ca. 1CHF. Bei deinem Besuch bekommst du bestimmt das ein oder anderer Tarsier-Äffchen zu Gesicht.

Coole Sache, aber pssst… sie mögen keinen Lärm und Blitze mit der Kamera schon gar nicht!

Tarsier

Manmade Forest

Der von Menschenhand angelegte Mahagoni Wald ist wirklich eindrücklich. Die Strasse welche du auf dem Weg zu den Chocolate-Hills passierst, wir gegen oben von den Baumkronen geschlossen. Es wird auf einmal kühl und dunkel. Echt cool!

Tauchen und Schnorcheln

Tauchst du? Oder Schnorchelst du? Die Unterwasserwelt um Bohol darfst du dir auf keinen Fall entgehen lassen.

Es gibt ein riesiges Angebot an Tauchgängen und Schnorcheltrips. Am besten in einer der vielen Tauchbasen in Alona Beach nachfragen. Wir waren beim Riff der kleinen vorgelagerten Insel Balicasag, mit den Philippine Fun Divers tauchen und können es sehr empfehlen. Schnorcheln ist auch auf eigene Faust möglich, direkt vom Strand in Alona Beach aus.

Philippine11

Strände

Alona Beach (Panglao Island) ist ein schöner Strand und wohl der populärste auf Bohol, mit vielen Restaurants und Strandbars. Alleine wirst du dort nicht sein jedoch ist es interessant dem lebhaften Treiben zuzuschauen.

Der Dumaluan Beach (Panglao Island) ist ca. 2.5km von Alona Beach entfernt. An diesem Stand sind alle besseren Resorts vertreten.

Alona Beach

Mit dem Roller/Motorbike über die Insel fahren

Mit dem Roller/Motorbike die Insel erkunden war eines unserer schönsten Bohol-Erlebnisse. Vorbei an der malerischen und abwechslungsreichen Landschaft, den Reisplantagen und dem saftigen, grünen Dschungel. Auch sind die Locals auf Bohol außerordentlich freundlich und winken einem gerne mal hinterher!

Nice to know

Ein kleines Stück westlich von Alona Beach, auf Panglao, sind die Hotelpreise deutlich niedriger und oft bekommst du zum Zimmer noch kostenlos ein Roller/Motorbike.

In Tagbilaran, der Hauptstadt Bohols, hat es einen grossen Supermarkt und auch Fastfood-Ketten.

In Alona Beach kannst du bei diversen Gemüseständen einkaufen um dir dein perfektes Abendessen selbst zu kochen, sofern du eine Unterkunft mit Gemeinschaftsküche wählst.

Bankomaten gibts in Tagbilaran sowie auch in Alona Beach. Der Wechselkurs war zum Zeitpunkt unseres Aufenthaltes (Februar 2015) 1 CHF = 50 PHP.

Allgemeine Infos und Wissenswertes zu Bohol findest du auf der Infoseite der Insel, hier.

Wieso nach Bohol?

Einige Reisende welche wir getroffen haben, betitelten Bohol oder speziell Alona Beach als sehr touristisch. Dies können wir nicht bestätigen. Es hat zwar Touristen und Touristische-Infrastruktur jedoch ist alles ziemlich Basic und nicht zu vergleichen mit z.B. Phuket oder Koh PhiPhi in Thailand. Unserer Meinung nach ist Bohol sehr abwechslungsreich und bietet für jeden Geschmack etwas und sollte deshalb bei jeder Visayas-Reise mit auf dem Programm stehen.

 

Warst du bereits auf Bohol? Was gefiel dir besonders? Wir freuen uns über deinen Kommentar.


Globetourists
Follow us

Globetourists

Autor bei Globetourists
Wir sind Vale & Tobi und zusammen reisen wir seit dem 4. November 2014 für 13 Monate um die Welt. Immer mit dabei, unsere GoPro Hero 3+ und die Samsung NX3000 mit der wir dich auf dem laufenden halten. Auf Globetourists.ch findest du Inspiration zu Reiszielen & weitere praktische Tipps.
Globetourists
Follow us

Letzte Artikel von Globetourists (Alle anzeigen)

6 thoughts on “Warum du Bohol auf deiner Philippinen-Reise nicht verpassen darfst…

  1. Hach, da bekomme ich gleich wieder Fernweh! Bohol ist einfach ein Paradies! Die Tarsiere sind übrigens keine Äffchen, sondern sie gehören zur Gattung der Makis ;-) So genug mit dem Klugscheissermodus…
    Schöner Artikel! In Gedanken bin ich dabei gewesen!
    Lieber Gruss, Ellen

    1. Hallo Ellen
      Danke für die Aufklärung, wussten wir nicht.
      Bohol ist wirklich toll, werden bestimmt eines Tages wieder dorthin reisen.
      Liebe Grüsse von Aitutaki
      Vale & Tobi

  2. Hallo Vale und Tobi,

    ich bin über euren Beitrag auf faszination-suedostasien.de auf euch gestoßen und muss auch hier mein Lob aussprechen für den Reisebericht und die schönen Fotos. In der Citadel war ich 2008 auch schon untergekommen, und innerhalb weniger Jahre hat sich Panglao ganz schön verändert…mein Favorit in der Gegend ist Pamilacan Island, das ich sehr empfehlen kann:D Sonnige Grüße!

    John

  3. Hallo Vale und Tobi,

    ich finde eure Seite super !
    Wir sind momentan auch am Planen unserer großen Reise, und der Bericht über Bohol und Co. hat mir sehr geholfen!
    Jetzt bin ich voller Vorfreude und kann es kaum noch erwarten dort hinzukommen :)

    LIebe Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.