Im August 2015 verbrachten wir 9 Tagen bzw. 8 Nächte in Alaska. Wir reisten dort mit einem kleinen Mietauto. In diesem Beitrag zeigen wir dir wie üblich wie hoch unsere Reisekosten waren.

Aktuell war der Wechselkurs 1 $ = 0.95 CHF.

In der folgenden Auflistung siehst du wie wir gelebt haben:

Essen & Trinken

Meistens 3 Mahlzeiten, immer selbst gekocht, gerne ein Glas Wein, selten ein Chai vom Starbucks, selten ein Bier, meistens Wasser, selten Süssigkeiten

Übernachtungen

Immer gecampt im eigenen Zelt, entweder in Stateparks oder auf privaten Campingplätzen

Transport

Nur mit einem Mietauto (Economy) ab Anchorage Airport, Benzinkosten

Ausflüge & Eintritte

Denali Nationalpark Ausflug mit dem Bus

Kenai Fjords Gletschertour

Fischerpass für Tobi

Sonstiges

Campingzubehör, Duschen, Holz, Mückenspray…

Unsere Route in Alaska

Anchorage – Denali Nationalpark – Kenai Fjordlands (Seward, Whittier, Cooper Landing, Homer)

Unsere Ausgaben im Überblick

Die folgenden Kosten beinhalten ausschliesslich die Ausgaben/Reisekosten in Alaska inkl. Hinflug von Seattle für 2 Personen.

Essen & Trinken           307.10 CHF

Übernachtungen         117.60 CHF

Transport                      574.00 CHF

Ausflüge & Eintritte     435.10 CHF

Sonstiges                         33.30 CHF

Total:                           1467.10 CHF

Im Durchschnitt brauchten wir somit zu zweit pro Tag 163.00 CHF, d.h pro Person 81.50 pro Tag.

Bei 8 Übernachtungen bezahlten wir im Schnitt 14.70 CHF pro Nacht.

Die Verpflegung kostete uns durchschnittlich 34.10 CHF pro Tag.

Kosten Alaska

Fazit

Weil wir zu zweit unterwegs waren, konnten wir uns alle Ausgaben teilen. Zum Beispiel ein Auto oder ein Zeltplatz. Dadurch waren die Reisekosten im Vergleich zu einem Alleinreisenden geringer.

Alaska ist definitiv teuer. In Anchorage findest du z.B. grosse Lebensmittelgeschäfte die von den Preisen ähnlich wie im Rest der USA sind. Sobald du die Stadt aber verlässt gibts meist nur noch kleine Shops die dementsprechend teuer sind.

Auch Campingspots sind wie im Rest der USA eher teuer wobei campen natürlich trotzdem viel billiger kommt als im Hotel zu schlafen.

Auch Ausflüge sind teuer aber einige mussten wir einfach machen, denn man ist ja nicht alle Tage in Alaska.

Sparpotential

Selbstverständlich wäre an einigen Punkten Sparpotential vorhanden:

Essen

Wir haben praktisch immer selbst gekocht. Wer unsern Blog verfolgt weiss das uns gutes Essen sehr wichtig ist. Auf alle Fälle könnte man beim Essen sicherlich noch sparen wenn man etwas „einfachere“ Gerichte wie z.B. Tomatenspaghetti oder Sandwichs kocht. Auch der Verzicht auf Alkohol hat definitiv Sparpotential.

Übernachtungen

Wir haben immer im Zelt auf Campingplätzen/Stateparks geschlafen. Unserer Meinung nach kein Sparpotential vorhanden.

Transport

Wir haben das günstigste Mietauto für unsern Roadtrip gewählt was wahrscheinlich nicht viel günstiger zu kriegen ist. Dazu kommen die Benzinkosten. Evtl. lohnt es sich mit dem Zug zu reisen, wir wissen aber nicht was das kostet.

Ausflüge

Unserer Meinung nach kein Sparpotential vorhanden.

Wie hoch waren deine Reisekosten in Alaska? Hast du auch Ideen um in Alaska Geld zu sparen? Wir freuen uns über deinen Kommentar.


Klick hier, wenn du erfahren möchtest wie hoch unsere Reisekosten in anderen Ländern waren.

Follow us

Valerie Sieber

Autor bei Globetourists
Mein Name ist Valérie, ich liebe kochen, feines Essen, reisen, Camping, fliegen, Gartenarbeit, Sonnenuntergänge, schnorcheln, Tiere und meine kleine Familie.
Follow us

Letzte Artikel von Valerie Sieber (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.