Cairns & The Great Barrier Reef [Fotos]

In Cairns angekommen erkundigten wir uns gleich wegen Tauchtrips zum Great Barrier Reef. Wir dachten uns, wenn wir schon in Australien sind und den PADI Open-Water-Diver haben, ist tauchen am Greet Barrier Reef ein „must“. Nach dem Vergleichen verschiedener Anbietern, buchten wir eine Zwei-tagestour mit 6 Tauchgängen, inkl. einem Nightdive, weil das grad ein Top Angebot war, eigentlich wollten wir erst nur einen Tag gehen aber für 330 AUD pro Person inkl. 6 Dives, Equipment und Verpflegung, kann man echt nicht meckern. Von Cairns selbst waren wir ein bisschen enttäuscht, viel zu tun oder zu sehen gibts dort nicht wirklich. Wir gingen in der kostenlosen Lagune schwimmen und besuchten den Botanischen Garten […]

Apo Island [Fotos]

Über Apo Island haben wir viel gutes gehört und gelesen, deshalb machten wir uns mit dem Boot von Tagbilaran (Bohol) auf nach Dumaguete (Negros), von wo aus wir mit einem Tricyclo nach Malatapay fuhren. Von dort aus schipperte uns ein Inselbewohner mit seiner kleinen Bangka (Boot) in 30 Minuten nach Apo Island. Die Insel hat nur zwei kleine „Hotels“ und drei Homestays und ist überhaupt nicht überlaufen von Touristen. Strom ist nur ab Sonnenuntergang bis 21.30 (Generator) verfügbar, danach ist es stockdunkel. Von Romantik im Kerzenlicht oder so ähnlich, leider keine Spur.  Es gibt kein fliessend Wasser auf der Insel, nur Regenwasser mit welchem man sich „Indian shower – like“ waschen kann. Wifi […]

Bohol [Fotos]

Nach der hässlichen Cebu-Town sind wir auf dem wunderschönen Bohol mit der Fähre angekommen. Bohol ist eine der 7107 Inseln, auf den Philippinen. Wir verbrachten 5 schöne Tage auf der Insel und sind überwältig von der freundlichen Art der Filipinos. Von unserem Guesthouse am Alona Beach machten wir am ersten Tag einen Ausflug mit dem Motorrad. Wir kamen durch den „Man-made forest“, vorbei an dem Tarsier Äffchen Nationalpark (die kleinsten Primaten der Welt) und schlussendlich zu den „Chocolate-Hills“, welche uns ein wenig an Toblerone erinnerten :). In dem Guesthouse hat es eine Küche, welche wir zum Teil nutzen, um selber etwas zu kochen. Das war ganz praktisch, da wir bisher leider kulinarisch noch nicht […]