Unsere Reise durch Kolumbien startete in Bogota. Die Stadt hat nicht so einen guten Ruf, umso mehr waren wir positiv überrascht. Wir verbrachten die meiste Zeit im Viertel namens Candelaria ,wo auch unser Hostel war. Candelaria ist ein hübsches Viertel mit vielen schönen farbigen Häusern. Die meisten Hostels, sowie viele Verpflegungsmöglichkeiten sind dort auch vorhanden.

Wir schlenderten oft durch die Strassen Bogota’s, auf der Suche nach etwas leckerem zu Essen oder nach einem guten Kaffee. Wir nutzen die Zeit dort auch etwas um unsere weitere Reise zu planen. An einem Morgen haben wir eine Bekannte von Tobi getroffen, die auch auf Weltreise ist und ein paar Tipps ausgetauscht.

Bogota hat auch eine tolle Graffiti Szene die man sich anschauen kann. Es hat viele schöne Farbige Kunstwerke in der ganzen Stadt verteilt! Wir haben dies auf eigene Faust gemacht, geführte Touren wären aber möglich.

Für uns war die Stadt Bogota ein guter Start in Kolumbien und es wurde noch viel viel besser:)…aber mehr dazu später!

Follow us

Valerie Häusler

Autor bei Globetourists
Mein Name ist Valérie, ich liebe kochen, feines Essen, reisen, Camping, fliegen, Gartenarbeit, Sonnenuntergänge, schnorcheln, Tiere und Tobi.
Follow us

Letzte Artikel von Valerie Häusler (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.